Obst- und Gartenbauverein Wasserburg am Inn

 

Vereinsgeschichte

 Der Apotheker Josef Palmano, der Gründer des Obstbauverein Wasserburg wurde am 06. Juni 1849 als Sohn des Apothekers Anton Palmano und dessen Ehefrau Therese, geb. Gerbl, in Wasserburg geboren. Bis zu seinem Todestag am 06. Juli 1910 war er neben seinem Beruf als Apotheker noch vielen anderen Interessen verbunden. Er war es auch, der als Vorsitzender eines "vorbereitenden Ausschusses" zur Gründungsversammlung "behufs" Gründung eines Obstbauvereins

am Sonntag, den 23. Oktober 1898 nachmittags 2 Uhr

in die Fletzinger-Brauerei einlud. Vorangegangen waren bereits mehrjährige Bestrebungen, den Obstbau in unserem Bezirk voranzubringen. Von den zahlreichen Besuchern der Gründungsversammlung meldeten sich schließlich 32 Herren, die eine Beitrittserklärung abgaben. Damit war der Obstbauverein Wasserburg konstituiert.

Hochwasser 1940 in Wasserburg


Instandsetzung des Magdalenenweges 1976


Rose zum Stadtjubiläum 1988

Ruheplatz gestiftet 1998

Max Reischl (links) und Wolfgang Strunz (Bauhof)

Drei Häuptlinge

von links: Stephan Hammermüller (Vorstand seit 2015), Herbert Martin (Vorstand von 1994 bis 2003 / +2017) und Anton Kölbl (Vorstand von 2003 bis 2015) Da Junior kann auf reiche Erfahrung zurückgreifen.

(Aufnahme Februar 2017)

Die Vorsitzenden des Vereins

1898 - 1910

Josef Palmano (+1910)


1924 - 1935

Max Geiger (+1935)


1935 - 1955

Alois Demmel


1955 - 1957

Adolf Schowalter


1957 - 1967

Heinrich Dünkelmeyer


1967 - 1994

Ludwig Kramer (+1994)


1994 - 2003

Herbert Martin (+2017)


2003 - 2015

Anton Kölbl


seit 2015

Stephan Hammermüller